News

17.10.2014
MV

27.07.2014
Schüleraustausch

01.05.2014
Besuch

 

Menue

Aktuell

Schule

Jubiläum

Geschichte

Presse

Links

Willkommen.


Der Trakehnenverein beging kürzlich mit Stolz und Dankbarkeit sein 20-jähriges Bestehen. Wir konnten uns insbesondere erfolgreich für die Sanierung des ehemaligen Landstallmeisterhauses einsetzen und haben dort ein kleines Museum aufgebaut. Wir ermöglichen einen Schüleraustausch zwischen der Schule in Trakehnen und der Waldorfschule in Dresden, um die wichtigsten Aktivitäten zu nennen.

Wer wir sind und wofür wir uns auch weiter mit Elan einsetzen, können Sie dem neuen Flyer des Trakehnenvereins entnehmen. Darüber hinaus finden Sie dort unsere aktuelle Satzung.

 

Der Verein.

TRAKEHNEN, Paradies der Pferde und Sinnbild einer jahrhundertealten Gestütskultur, war die Wurzel und das Herz ostpreußischer Pferdezucht. Der „Mythos Trakehnen" hat den Krieg und die fluchtartige Räumung des Hauptgestüts im Jahre 1944 in seinen Pferden überlebt. Trakehner Pferde werden heute auf allen Kontinenten gezüchtet.

Anders Trakehnen heute: Die traditionsreichen Anlagen des ehemaligen Hauptgestütes drohen nach über 250-jähriger Geschichte zu verfallen.

Zwei wesentliche Gebäude dieses einzigartigen Kulturdenkmals der Nachwelt zu erhalten ist erklärtes Ziel des „Vereins der Freunde und Förderer des ehemaligen Hauptgestüts Trakehnen". Im Einvernehmen mit der örtlichen Bevölkerung und den russischen Behörden soll das Kulturerbe bewahrt werden. Gleichzeitig ist die Erhaltung des ehemaligen Landstallmeisterhauses und des damaligen Reitburschenhauses ein wichtiger humanitärer Beitrag, da sie seit Ende der 40er Jahre als Schule genutzt werden.

So wurden Grundmauern trocken gelegt, Dachrinnen und Fallrohre erneuert und mit Hilfe einer russischen Tischlerei neue Fenster eingebaut. Die Rückseite des Landstallmeisterhauses wurde restauriert, und das gesamte Gebäude erhielt einen neuen Anstrich. Im östlichen Flügel wurden zwei Museumszimmer eingerichtet, und auch das Trakehner Tor erstrahlt in neuem Glanz.

Die bisher größte Aufgabe, das baufällige Dach des Landstallmeisterhauses, konnte nun endlich in Angriff genommen und erledigt werden. Durch die umfangreiche Renovierung ist der geregelte Schulbetrieb nun nicht mehr infrage gestellt. Trotz alledem sind wir auch bei allen weiteren Aufgaben im Zusammenhang mit dem Schutz eines der letzten Kulturgüter Nordostpreußens sowie der moralischen und materiellen Unterstützung des Schlubetriebes weiterhin massiv wir auf Ihre Unterstützung angewiesen. Denn die Arbeit unseres gemeinnützigen Vereins wird allein durch Ihre Spenden und Mitgliedsbeiträge getragen.

Wir bitten Sie um Ihre Mithilfe.